Fotografieren mit der Fuji X-Serie

Bochum -  Im Bermudadreieck

Photo by Sarah Töpperwien
Photo by Sarah Töpperwien

Photography is always an emotional  moment - Fuji X system brings back the emotion of yesteryears.


Capture One Pro Fujifilm ( Update auf Version 12 )   -  Raw Converter für den Fuji X-Tans Sensor.

Alle seit Oktober gezeigten  Bilder sind bereits mit dem RAW Converter  Capture One Fujifilm Pro bearbeitet . Der Umstieg von Lightroom 6 gestaltet sich dabei gar nicht so schwer wie ich gedacht hatte.  Die Farbwiedergabe  der RAW Dateien entspricht mehr den JPG Dateien die direkt in der Kamera entwickelt werden und sie wirken brillanter als die RAW files in Lightroom 6. In der Fujifilm Pro Version werden  einige hervorragende Styles  mitgeliefert die, ähnlich den Presets in Lightroom , den Bildern einen ansprechenden "look " verleihen.

Für Capture one  11 wurde ein update auf die Version 12  durchgeführt. Darin enthalten sind die Fuji Filmsimulationen die bereits ebenfalls in Lightroom implementiert sind. 

Auf bereits in das DNG  Format umgewandelten Bilder lassen sich die Film  Simulationen nicht anwenden , so dass ich meine Fuji RAW files nicht mehr in das DNG Format umwandle. 

Meiner Meinung nach  ist Capture One hervorragend für den X-Trans Sensor der Fuji Kameras geeignet und der neue X-Trans Sensor der X-T3 wird  bereits durch die Software  unterstützt. 

Es steht außer Frage, Adobe Lightroom ist  ein hervorragender RAW-Konverter , ich habe die letzten drei Jahre damit gearbeitet und war mit den Ergebnissen sehr zufrieden.  Aber es gibt einige technische Gründe mit einer Fuji Kamera auf Capture one 12 umzusteigen und ich muss zukünftig nicht auf den ABO -Zug  von Adobe aufspringen.

Ergänzend zu COP gibt es noch Affinity Photo und Luminar 3 von Skylum . 

 

Doch wie immer gilt ,  ein jeder Hobbyfotograf soll sich ganz nach seiner eigenen Meinung orientieren , und stets die Produkte einsetzen mit denen er am besten arbeiten kann. 

Gurus gibt es schon deren genug ;-)

 

 

 Fotos mit der Fuji X-T2 und dem  XF18-55mm  f 2,8-4


Mixed up .....



Fotowalk mit Dr. Tom Fliege im Dortmunder Union Viertel

 Fotos mit der Fuji X-T2 und dem  XF 16mm F1.4 R WR


unser freundliches Model :  Dr. Tom Fliege von     www.Planet-Fliege.de      -   Astronomie, Fotografie und mehr....

Fuji  X-T2  Filmsimulation Acros

Die Bilder wurden mit der internen Software der X-T2 entwickelt. Die RAW Konvertierung wurde von der Kamera durchgeführt.

Eingesetzte Software für die Nachbearbeitung  :  Capture One Pro Fujifilm - Luminar 2018 -Affinity Photo

Als neuen RAW Konverter setze ich seit der Photokina 2018  Capture One Pro Fujifilm  ein und habe mich somit nach vier Jahren von Adobe Lightroom  getrennt. 

Gewiß läuft noch nicht alles rund in meinem workflow , aber das wird die Zeit mit sich bringen.  Schon  jetzt ist abzusehen, dass Capture One deutlich besser mit dem X-Trans Sensor meiner  Fuji Kameras zurechtkommt. 

 

Weiterhin kommen für spezielle  Bild looks  Luminar 2018 von Skylum und  Affinity Photo  zum Einsatz.

 

Einen Daumen hoch auch für den Kamerahersteller Fujifilm,  wo auch ältere Kameras durch ein firmware- update von der Software neu entwickelter Serien profitieren. Hier ist Fujifilm als kundenfreundliches Unternehmen ganz besonders aufmerksam.

 

Leider beansprucht die  Nachbearbeitung von RAW Dateien manchmal einen nicht unerheblichen Teil an Zeit.

 

Zeit , die man besser der eigentlichen Fotografie widmen sollte.  

Links auf weitere Bilder im Portfolio